Google & Coronavirus, Fakten zum Suchverhalten der Luxemburger

Die Coronavirus-Epidemie ist derzeit eines der Hauptthemen der Weltnachrichten. Die meisten Länder, die von der Pandemie betroffen sind, befinden sich heute hinter geschlossenen Grenzen. Bei Google – weltweit oder in Luxemburg – betreffen die meisten Suchvorgänge Covid-19.

Mit Hilfe eines Artikels der Website Abondance und Daten, die auf den Websites Google Trends und Semrush verfügbar sind, hat Referenceur eine Analyse des Verhaltens der luxemburgischen Nutzer im Netz seit Beginn der Krise durchgeführt.

SEO-Spezialist oder einfach nur neugierig? Finden Sie hier heraus, welche Begriffe in Zusammenhang mit der Gesundheitskrise in den letzten Monaten am häufigsten gegooglet wurden!

Die Länder, die am meisten nach dem Begriff „Coronavirus“ gesucht haben

Welche Länder haben am öftesten nach dem Coronavirus gesucht?

Im ersten Punkt dieses Artikels wollen wir zunächst einen Überblick über die Suchvorgänge auf globaler Ebene geben. Der Name „Coronavirus“ wird in fast allen Ländern verwendet.

Bei der Analyse der zwischen dem 10. März und 15. April 2020 weltweit zu diesem Begriff durchgeführten Vorgängen zeigt sich, dass Spanien und Italien mit einem Suchanteil von 100 und 91 an der Spitze der Liste stehen.

Da wir wissen, dass Google Trends Suchvorgänge auf einer Skala von 0 bis 100 einordnet, können wir daraus ableiten, dass die Suchvorgänge bezüglich des Coronavirus in diesen beiden Ländern einen großen Einfluss hatten.

Dies lässt sich logischerweise dadurch erklären, dass Spanien, wie auch Italien, in dieser Zeit einen starken Anstieg der Pandemie erlebten.

„Ist China nicht in der Rangliste?“ Vielleicht ist das die Frage, die Sie sich stellen, wenn Sie sich diese Grafik ansehen. Google ist in China nicht verfügbar, daher analysiert die Suchmaschine natürlich auch keine Daten für dieses Land.

SEO und Coronavirus in Luxemburg: Welche Region hat am meisten recherchiert?

Wer hat am öftesten nach Corona gegoogelt?

Wenden wir unsere Aufmerksamkeit nun auf Luxemburg.

Zwischen dem 10. März und dem 15. April 2020 zeigt die Karte, dass der Begriff „Coronavirus“ in der Region des Bezirks Luxemburg die größten Auswirkungen auf Google hatte.

Der Bezirk Luxemburg wird dicht gefolgt von der Region Grevenmacher, gefolgt von der Region Diekirch, jedoch mit einer wesentlich geringeren Suchrate.

Coronavirus, Covid,… Wie nennt man es jetzt?

Die verschiedenen Namen des Coronavirus

In den Medien, in Gesprächen, in Büchern, die Pandemie hatte schon mehrere Namen.

Bei Referenceur, einem SEO-Experten, wissen wir, wie wichtig es ist, Keywords – auf relevante und qualitative Weise – zu verwenden, um die eigene Website in den ersten Ergebnissen der SERP von Google vorgeschlagen zu sehen, und so Sichtbarkeit und Traffic zu gewinnen.

Die Auswahl der Begriffe, die die meisten Suchanfragen generieren, ist daher wichtig.

Unter den am häufigsten verwendeten Namen für die Krankheit stechen 3 besonders vor: Coronavirus, Covid 19 und Covid-19. Wenn diese drei Begriffe sehr oft verwendet zu werden scheinen, können wir dank der beiden obigen Grafiken sehr deutlich feststellen, dass es der Name „Coronavirus“ bei Google mit Abstand alle übertrifft.

Tatsächlich können wir nach der Analyse der Anfragen seit dem 1. Januar 2020 (dem Zeitraum, in dem die Medien begannen, über die Epidemie zu sprechen) feststellen, dass die Suche nach dem Begriff „Coronavirus“ im Gegensatz zu den Schreibweisen Covid 19 und Covid-19 in allen Regionen des Landes weiter zugenommen hat.

Google-Suchen in Bezug auf den Coronavirus in Luxemburg

Googlesuchen bezüglich des Coronavirus

Wir haben es Ihnen gesagt und Sie wissen es, der Coronavirus ist auf Platz 1.

Nachdem wir uns das Thema an sich angeschaut haben, haben wir uns bei Referenceur auch alle Recherchen im Zusammenhang mit dem Coronavirus näher angeschaut.

Während also die Suchvorgänge über die Epidemie in Luxemburg stark päsent sind, stellen wir fest, dass die Luxemburger zwischen dem 10. März und dem 15. April 2020 ebenfalls viele Informationen über das Virus selbst, und die damit verbundenen Symptome gesucht haben.

Direkt hintendran stehen die Suchen über das Coronavirus in Italien, so dass wir feststellen, dass die Luxemburger auch an den Geschehnissen in anderen Ländern interessiert sind.

An nächster Stelle steht „Worldometer„: Eine Website, die live die weltweite Anzahl der an dem Coronavirus infizierten und verstorbenen Menschen zählt.

Googles Vorschläge für Coronavirus

Google Suchvorschläge zum Coronavirus

Wenn Sie ein Wort in die Suchleiste von Google eingeben, haben Sie wahrscheinlich schon bemerkt, dass die Suchmaschine Ihnen Vorschläge macht.

Dies wird als „Autovervollständigung“ bezeichnet. Mit diesem System möchte Google Ihnen Zeit sparen, indem es Ihnen Themen anbietet, die zu dem von Ihnen gesuchten Begriff passen.

Wenn Sie zum Beispiel „Coronavirus“ auf Google.be eingeben, wird eine Liste mit Suchvorschlägen angezeigt. In dieser Liste ist zu erkennen, dass Google – abgesehen von einem Vorschlag bezüglich der Karte der betroffenen Länder – nur die Pandemie in verschiedenen Ländern hervorhebt.

Themen, die seit Anfang 2020 populär sind

Corona Google Suchbegriffe Luxemburg

Auf der Grundlage der von Google Trends angebotenen Informationen können wir feststellen, dass seit dem 01. Januar 2020 die 10 Themen, die von den luxemburgischen Google-Nutzern am häufigsten gesucht werden, Themen sind, die sich auf Nachrichten aus ihrem Land, Coronavirus oder soziale Netzwerke (Outlook, Facebook, YouTube) beziehen. Es ist interessant festzustellen, dass der Coronavirus Vorrang vor dem Wetter hat, das dennoch jedes Jahr eines der beliebtesten Themen bei Google ist.

Diese Bilder zeigen deutlich, dass die Epidemie in den Köpfen der Internetnutzer präsent ist und so die Suchmaschinenoptimierung (SEO) beeinflusst.

Haben Sie Fragen zu SEO? Wollen Sie Ihre Sichtbarkeit im Web erhöhen? Kontaktieren Sie uns!

Kommentar verfassen

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.